JGS-Erdbecken

Im Bereich der JGS-Anlagen, JGS steht für Jauche, Gülle, Silagesickersaft, werden Erdbecken grundsätzlich doppellagig (mit Leckagekontrollsystem) ausgekleidet. Dieser, überwiegend landwirtschaftlich geprägte Anwendungszweck von Auskleidungen mit Kunststoffdichtungsbahnen als „Gülle-Erdbecken“ hat seit Jahrzehnten bundesweit einen festen Platz im Marktsegment Behälterbau. Die direkt gegen das eingelagerte Medium stehende Hauptabdichtung aus PE-HD ist speziell für den JGS-Bereich geprüft und zugelassen.

Je nach Projektstandort werden die örtlichen Anforderungen an Auskleidungen und Ausführung des Leckagekontrollsystems berücksichtigt und Materialien entsprechend ausgewählt.

Gerüstet für die Zukunft!

Ab 01.08.2017 gilt die neue, bundeseinheitliche Verordnung (AwSV), welche unter anderem die Ausführung von Gülle-Erdbecken bundeslandübergreifend regelt. Damit einher geht die Vereinheitlichung des Ausführungsstandards der Leckagekontrolleinrichtung sowie die Forderung nach Vorliegen einer „Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung“ für das Gesamtsystem.

Der AGW GmbH wurde bereits 2007 diese Zulassung erteilt, in den Bundesländern wo diese Ausführung schon länger gefordert wird, werden seit Jahren Erdbecken nach den erhöhten Qualitätskriterien der Zulassung erfolgreich realisiert.

AGW-Erdbecken sind bundesweit genehmigungsfähig! (Sonderregelungen evtl. bei ausgewiesenen Wasserschutzgebieten)

Auszug AwSV:
"§37 Besondere Anforderungen an Biogasanlagen mit Gärsubstraten landwirtschaftlicher Herkunft
(...)
(6) Erdbecken sind für die Lagerung von Gärresten aus dem Betrieb von Biogasanlagen nicht zulässig."

Anfrage Erdbecken

Haben Sie Interesse? Nutzen Sie unser Kontaktformular für eine unverbindliche Anfrage.